Portalsuche
Abb. 4: Dentin und Schmelzverlust von Diamantzahnpasten der Korngrößen 1,5 μm, 2,5 μm und 4 μm im Vergleich zu einer der meistgekauften Zahnpasten auf dem Markt, gemessen mit Profilometrie (Attin T., Uni Zürich 2014).

Diamantzahnpasten – eine neue Entwicklung

Zahnpasten mit feinstem Diamantpulver statt herkömmlicher ­Abrasivstoffe (gemahlene Silikate, Kalziumphosphate, gefällte Kieselsäuren) bewirken bei niedrigem RDA-Wert eine bessere und zahnsubstanzschonende Zahnreinigung als herkömmliche auf dem Markt etablierte Produkte.

zum Artikel

Foto teilen